FRONTCULT – AGRI FARM

   +43 2275 5566

 
 
 

Das Gerät wurde für den Umbruch von Zwischenfrüchten und für die mechanische Bekämpfung von Unkraut und Ausfallgetreide konstruiert.

Zwei Reihen Federzinken (70x12mm) mit 20 cm breiten Scharen brechen den Boden in der
gewünschten Tiefe auf und entwurzeln die Pflanzen. Hinter den Federzinkenreihen verfestigt und ebnet eine schwere Stabwalze oder Zahnringpackerwalze den Boden ein. Gefederte Seitenbleche verhindern eine Dammbildung.
Wird nur eine Frontwalze benötigt, kann das Zinkenelement mit nur 3 Bolzen abgekoppelt werden.

Auf dem gut vorbereiteten Boden kann die Kreiselegge sehr flach eingesetzt werden.
Die Folgen sind weniger Verschleiß, weniger Kraftstoffverbrauch, mehr Flächenleistung und ein unkrautfreies und ebenes Saatbeet mit mehr Feuchtigkeit im Saathorizont.

 

Anwendung

 
  • gemeinsam mit der Kreiselegge
  • vor der Aussaat
  • auch nur als Frontwalze verwendbar
  • Arbeitstiefe 5 – 12cm

Eigenschaften

 
  • 2 Reihen Federzinken 70x12mm
  • komplett gleichmäßige Zinkenaufteilung
  • Stab- oder Zahnringpackerwalze
 
 

Vorteile

 
  • durch hervorragende Einebnung höhere Geschwindigkeiten mit Kreiselegge möglich
  • hohe Flächenleistung
  • Einsparen eines Arbeitsgangs möglich
  • kostengünstige Bodenbearbeitung
 
 
 
    Arbeitsbreite [m] Gewicht [kg] Geräteausführung
    2,5 770 mit Stabwalze
    3,0 850 mit Stabwalze
    3,0 1.100 mit Zahnringpackerwalze
    • 2 Zinkenreihen
    • Qualitätsfederzinken 70×12 mm
    • Breitscharen 20 cm
    • Durchgangshöhe 59 cm
    • Schwerstabwalze Ø 50 cm
    • Doppelt abgedichtete Spezialkugellager
    • Kompletter Rahmen aus Stahl ST 52 / S355
    • Gefederte Randbleche
    • Zahnringpackerwalze Ø 50 cm mit Abstreifer
    • Warntafeln mit Licht- und Blinkanlage
 
 

Mediathek

 
 
FRONTCULT